Babymassage

die größte Sprache der Liebe ist die Berührung


„Berührt, gestreichelt und massiert werden,

das ist Nahrung für das Kind.

Nahrung, die genauso wichtig ist

wie Mineralien, Vitamine und Proteine.

Nahrung, die Liebe ist…“

(Leboyer, 2005, S. 19)


Die Massage ist eine liebevolle Art der Berührung. Die Eltern-Kind-Beziehung wird mit der Massage und

dem Streicheln in Liebe gefestigt und schenkt dem Kind ein gesundes wohlwollendes K.rpergefühl.

Oxytocin das „Bindungshormon“ wird dabei ausgestoßen und stärkt den Zusammenhalt zwischen der

gebenden Person und dem empfangenden Kind. Berührung ist eine wunderbare Form einem Menschen zu

zeigen, dass man ihn gern hat. Über die Berührung fließt die Liebe über den Kontakt der Haut in das Baby

hinein und schenkt diesem Zuversicht und Sicherheit.

Im ersten halben Lebensjahr widmet sich das Kind der Erforschung seines eigenen Körpers, es verarbeitet

vielfältiger Sinneseindrücke, die Bindungsfähigkeit entsteht, das Urvertrauen entwickelt sich.

Im zweiten Halbjahr interessiert es sich mehr und mehr für seine Umwelt und beginnt sich fortzubewegen.

So ist es nach dem 6. Monat viel leichter ein Baby für Massage zu begeistern, wenn ihm diese bereits als

wohlig sinnliches Ritual vertraut ist.

 

Was die zarte Berührung bewirken kann:

• Linderung von Blähungen und Koliken

• Stabilisierung der Atmung und des Kreislaufes

• Stärkung des Immunsystems, Milderung von Allergien

• Regulation der Muskelspannung

• Verbesserte Verarbeitung von Sinneseindrücken

• Förderung des Körperbewusstsein und der Koordinationsfähigkeit

• “Entspannen-Lernen” als Hilfe beim Einschlafen und zur Förderung eines geregelten Schlafrhythmus

• Erweiterung des Bewegungsspielraumes

• Förderung der Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit des Kindes

• Erfahren von Geborgenheit, Sicherheit und Wohlbefinden

• Nachlassen der Schmerzempfindlichkeit

• Senken des Blutdruckes und des Stresshormonspiegels

• Anregung der Durchblutung und der Verdauung

 

Sprich mit deinen Augen – sprich durch deine Hände – die Massage kommt aus deinem Herzen