Tandava Tanz

Yoga des kaschmirischen Tantrismus wie Daniel Odier ihn lehrt.

 


Diese sehr alte Tradition, die eng mit dem Shivaismus des Indus-Tals verknüpft ist, lehrt eine Form des Yogas, die heute beinahe völlig verschwunden ist.

Tandava ist ein Yoga ohne fixierte Körperstellung, die Bewegung ist frei intuitiv fließend, ein Tanz der einfach entsteht.

Yoga des kaschmirischen Tantrismus.

Es handelt sich um eine Übung in drei Phasen, in der Meditation im Sitzen mit Bewegung verbunden wird.

Während der ersten Phase lernt man eine Meditation, bei der man nach und nach zulässt, wie der Körper mit einer freien und absichtslosen Bewegung den Raum ausfüllt.

Damit verknüpft ist eine bestimmte Bauchatmung in Form des Unendlichkeitszeichens.

Während der zweiten Phase erlaubt man seinen Armen, den umgebenden sphärischen Raum zu entdecken, während der geschmeidige Körper voll und ganz an dieser Entdeckungsreise teilnimmt.

In der dritten Phase erhebt man sich und beginnt mit dem heiligen Shiva-Tanz, der unter dem Namen Tandava bekannt ist. Es ist ein freier, extrem langsamer Tanz, bei dem sich die Bewegung nach und nach von allen Muskelanspannungen und Willensäußerungen befreit.

Auf diese Weise entdeckt der Yoga-Praktizierende seine ursprüngliche räumliche Freiheit, auf welcher der gesamte tantrische Zugang aufbaut.

Es ist eine Disziplin, die leicht zu verstehen, aber schwierig zu beherrschen ist, denn sie führt auf drei verschiedenen Ebenen in die Räumlichkeit ein – nämlich auf denen des Körpers, des Geistes und der Emotionen.

 

 

 

Die Absichtslosigkeit des Seins – Massage

 

Folge der Bewegung deiner Atmung. Wo in deinem Körper fängt sie an, wie weit geht sie, wo hört sie auf? Folge der Luft die deinen Körper umhüllt. Folge der Luft die du in deinen Körper hinein und auch wieder hinaus läßt.

Lasse deinen Körper durch die Luft im Innen und im Außen tanzen.

Nehme deine Haut mit ihrer feinen Wahrnehmung wahr. Nehme deine Atmung wahr. Berühre deinen Körper im Innen und im Außen mit deiner Präsenz, fülle ihn aus, sei eins mit ihm. Gehe in die Berührung aus deiner inneren Tiefe, aus deiner natürlichen Form der Bewegung und schenke diese Berührung weiter.

 

Die Massage ist eine nahe Anlehnung an die “Kaschmirische Massage”, sie erforscht jeden einzelnen Bereich des Körpers absichtslos bis in die Tiefe des Seins. Ein sich Hingeben in die kleinsten, jedem Menschen eigenen Formen. Sie ist eine spirituelle Übung ohne persönliche erotische Intention oder andere Ziele und Absichten. Jede Bewegung in die verschiedensten Richtungen gehen vom Becken, von der Atmung aus.

Es ist ein Tanz, der stattfindet. Lange langsame und auch schnellere Massagestriche verteilen sich über den Körper. Sie erlaubt dir immer mehr im Einklang mit dem Fluss des Lebens zu sein, ein Gefühl tiefer Hingabe und Verschmelzung entsteht. Die Grenzen von Raum und Zeit, Geben und Empfangen verschwimmen und können sich schließlich ganz auflösen. Der Körper wird immer mehr als ein pulsierendes, vibrierendes Energiefeld erfahren. Dennoch verliert sich der Empfangene nicht im immer intensiver werdenden Fluss seiner Empfindungen, sondern bleibt stets im Gewahren präsent.

 

Jenseits von dir und mir gibt es einen Raum – dort treffen wir uns

Enjoy your Motion

MassageWorkshop – die Absichtslosigkeit des Seins

nächste Termine:

in Berlin: 9./10. März 2019

in Karlsruhe

Die Absichtslosigkeit des Seins – Massageworkshop

 

 

Reise zu Dir Selbst

Reise zu Dir Selbst – Atem Tanz Massage

 

 

Einweihung Oster-Retreat-Woche

ostern-sardinien-2018

 

 

Tandava Tanz Termine

Alle die diese Art Yoga praktizieren möchten, – mit oder ohne Vorkenntnisse –  sind herzlich willkommen!
Praktiken Mo oder Do von 20.30 – 22 Uhr
Bitte melden unter 0176.96368022

 

 



mehr Info: www.danielodier.com